EU-STOP. Termine. Programm. Partner. EU-Wahl 2014. Medien. Leser.
.

Termine: EU-STOP Arbeitstreffen und Informationsaustausch

Kontakt & Anmeldung:
0676-406 54 09   Neutrales Freies Österreich in Wien (NFÖ): oder
0676-403 90 90   EU-Austrittspartei (EUAUS) oder
E-mail senden => info@eustop.at

..

----------------

Unser Wahlbündnis braucht Ihre tatkräftige Unterstützung

Da wir keine staatlich Parteienförderung bekommen und auch keine vom Steuerzahler finanzierten Berufspolitiker haben, sind wir auf die ehrenamtliche Tätigkeit der EU-Gegner angewiesen.
Bitte helfen Sie uns !
Von alleine kommt man nicht aus der EU.
Gemeinsam ist das zu schaffen.
 

Wie kann man bei EU-STOP mithelfen?

* Beim Verteilen von Flugzetteln !!!
   A4-Flugzetteln zum selber ausdrucken.
   => EU-STOP Flugblatt zum Herunterladen
   (Schwarz-weiß ausdrucken genügt.)
   Bitte nur in Postkästen oder persönlich verteilen. Keinesfalls auf Autos befestigen.
* Mundpropaganda: Beim Bekanntmachen unseres EU-STOP-Wahlbündnisses im Freundeskreis.
* Infostände betreuen
 

Informationen beziehen und weiterverteilen:
* Rundschreiben der EU-Austrittspartei  (gratis, per E-mail ca 1 - 2x im Monat)
* NFÖ-Zeitung "Neues aus Österreich" (gratis, per Postversand, Spende erbeten)  => buendnis(at)nfoe.at

* Rückblick auf die => EU-Wahl 2014
 

_______________________________________________________________________

Stellungnahmen:

Ich unterstütze Euch gern
indem ich Flyer verteile oder Plakate aufhänge in Floridsdorf.
In meinem Umfeld konnte ich viele Leute überzeugen Euch zu wählen.
Ich gratuliere zum Erfolg !
LG Patricia     27. Mai 2014

will bei dieser Bewegung etwas Sinnvolles beitragen
Lieber Gerald. lieber Robert,
vorerst einmal herzliche Gratulation zum Wahlergebnis.
Ich habe morgen leider,  wie jeden Dienstag, ab 17 h   „Sohndienst“ – mein 3jähriger Sohn.
Kann daher morgen nicht ins Cafe Frey kommen  -  nicht aus Desinteresse – im Gegenteil – ich kann und will bei dieser Bewegung etwas Sinnvolles beitragen und bei der nun notwendigen Aufbauarbeit mithelfen.
Liebe Grüße
Christian H.          26.5.2014

Geben sie mir Bescheid wenn ich ein Mal helfen soll
Hallo Hr. Mag Robert Marschall
Super das ihr die stärkste stimme habt von die neuen Parteien. ich werde euch immer Wehlen ich weiß das ihr euer bestes gibt  Ich denke mal das es nächste Mal besser aus schauen wird werde euch immer die Stimme geben . denke mal für den Anfang ist es recht gut. Due Prozent Satz  wenn ihr eine Hilfe benötigen solltet würde euch bei der Nächsten Wall Vorbereitung helfen würde kein Problem sein .
Wünsche euch noch ein Schönes Wochen Ende der ganzen Partei
Mfg M. Christian     25.5.2014

Mithilfe für ein respektables Wahlergebnis
ich wohne und arbeite in der Stadt Salzburg und biete Ihnen hier meine regionale Mithilfe für ein respektables Wahlergebnis an. Ich glaube zwar, dass der EU-Konzern-Lobby-Club ohnehin ein sich rasch näherndes Ablaufdatum hat, aber ein deutliches Zeichen des Volkswillens beim Wahlergebnis wäre es mir wert, bestmöglichen Zeiteinsatz beizusteuern. Als Halbtagsbeschäftigter kann ich finanzielle Mittel naturgemäß nicht anbieten, aber eben Zeit für email-Kommunikation, Straßenaktionen u. ä.
   Gerne dürfen Sie meine email-Adresse in den Verteiler aufnehmen und an bestehende Gesinnungsfreunde im Raum Salzburg weiterleiten, damit wir uns zu Aktivitäten absprechen können.
   Typisch für die Junta in Brüssel der selten so ausführliche orf-Beitrag zum neuerlichen Anlauf der Wasser-Privatisierung =>  http://orf.at/stories/2228120/
Franz,  Salzburg   5.5.2014

Ich werde die Flugzettel verteilen
in Bez. Tulln PLZ 3042 + Umgebung
- werde mir auch selbst ausdrucken!
Freundliche Grüße- A. K     23. April 2014

Endlich ergreift jemand die Intiative,
um diesen Wahn zu stoppen! DANKE !!!
Bin gerne bereit, Flugzettel zu verteilen. Hoffentlich lassen sich viele Unzufriedene dadurch zur Wahl motivieren.
Mit freundlichen Grüßen
Elisa,   Wien   23. April 2014

punktuelle Mitarbeit
S.g. Herr Obmann Mag. Marshall,
s.g. EU-STOP Team,
zunächst einmal Gratulation zu dem tollen Auftritt in der heutigen ZIP2 und zum Erreichen der Unterstützungserklärungen für die EU Wahl.
Ich gehöre zu jenem Drittel der Österreicher, die 1994 gegen die EU (damals noch EG) gestimmt haben, da ich schon damals die möglichen Nachteile prognostiziert habe, wie sie mittlerweile auch genauso eingetreten sind, wie z.B.
- erhöhte Arbeitslosigkeit und Lohndumping
- zu hohes Maß an Einwanderung
- erhöhte Kriminalität (vor allem Diebstahl und Einbruchsdelikte von Personen aus dem Osten)
- Zentralisierung von Gesetzen, die aber besser förderalistisch zu machen wären (z.B. Gurkenkrümmungsradius, Saatgutverordnung, Glühbirne, usw.)
- Benachteiligung (z.B. durch dreiste Zölle) von Handelspartnern, die nicht von EU-Ländern sind (z.B. China, Korea, Japan, USA, usw.)
- uvm.
    Als studierter Betriebswirt und Wirtschaftspsychologe kann ich die oft in Medien präsentierten Studien, die darlegen möchten, dass Österreich durch den EU Beitritt besser aufgestellt ist als ohne Mitgliedschaft, nicht nachvollziehen. Eher das Gegenteil denke ich, ist der Fall, denn Nicht-EU-Länder wie die Schweiz oder Norwegen sind gerade wegen ihrer Autonomie so stark in den letzten Jahren gewachsen. So liegt Norwegen bezüglich Bruttoinlandsprodukt (BIP) pro Kopf auf Platz 3 und die Schweiz auf Platz 4 der IWF Länder und somit weit vor Österreich (das nicht in den Top Ten ist). Wobei hierbei noch zu erwähnen ist, dass z.B. Norwegen nicht nur bezüglich der Plazierung vor Österreich liegt, sondern vor allem auch ein mehr als doppelt so hohes BIP pro Kopf aufweist wie Österreich.
     Ich denke, dass es Österreich bzw. den österreichischen Bürgern ohne EU Mitgliedschaft vermutlich weit besser, aber sicher nicht schlechter als mit Mitgliedschaft, gehen würde. Deshalb möchte auch ich ihr Wahlbündnis unterstützen.
    Sehr gerne würde ich auch punktuell für ihr Wahlbündnis (Infostände, etc.) tätig sein oder an gemeinsamen Sitzungen teilnehmen.
Mit freundlichen Grüßen
Dirk-Ingolf W.     17.4.2014

Ich: "Wollen Sie eine Wahlwerbung?" - Er: "EUSTOP? Ja, auf jeden Fall."
So lautete ein kurzer Zufallsdialog des Verfassers beim Einwerfen von Flugzetteln von EUSTOP in die Briefkästen eines Wohnhauses, wo ein fremder Mieter gerade vorbeikam.
Mfg Paul R., Wien        16.4.2014

Flugzetteln und Plakate für das Salzkammergut
Sehr geehrte Damen und Herren,
es ist wirklich sehr zu begrüßen, dass EU-STOP die notwendigen Unterschriften sammeln konnte.
Herzlichen Glückwunsch!
Falls auch Christen bei Eu-Stop willkommen sind, möchte ich mit meiner Familie den Wahlkampf von EU-Stop im Salzkammergut unterstützen. Wir könnten uns gut vorstellen, Flugblätter in Postkästen zu verteilen und Plakate aufzustellen.
   Noch eine kleine Bitte: Wäre es nicht sehr öffentlichkeitswirksam, wenn EU-Stop für den Wahlkampf komplett die Homepage erneuert? Leider bin ich nicht die größte Hompepage-Gestalterin. Vielleicht aber kennen Sie hier einen guten Fachmann!?
Freundliche Grüße,
H. E.    16.4.2014
EU-STOP: Vielen Dank, daß Sie EU-STOP unterstützen wollen.
Bei uns sind alle EU-Gegner willkommen, egal welcher Religion sie angehören.
Mit dem Verteilen von Flugzetteln in Postkästen wäre uns am meisten geholfen. Wieviel darf ich Ihnen senden?
Mit den Plakaten ist das nicht so einfach. Man braucht in jeder Gemeinde für jeden Plakatständer eine eigene Genehmigung. Weiters ist der Transport von Plakatständern in ganz Österreich auch eine logistische Herausforderung.

Betr. Kandidatur geschafft:
Ujuhuuuuuu. !
Die lavine kommt bei den wahlen.
Ich melde mich als Aktivist. Heute später.
Juhuuuuuu
LG  El         11.4.2014
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


 www.eustop.at / Mitarbeit http://infokunst.at -